Unsere Zucht

Seit 1984 züchten wir erfolgreich Schleswiger Kaltblut Pferde.

Neben dem allgemeinem Ziel der Schleswiger Zucht - dem Erhalt der einmal bedrohten Haustierrasse - ist ein vielseitig einsetzbares Pferd unser Zuchtziel.

 

Unser Schleswiger Kaltblut Pferd muss

          
    •einen gutmütigen, ausgeglichenen Charakter zeigen
    •absolut verkehrssicher, lauffreudig, ausdauernd und wendig sein
    •eine gute Figur unter dem Reiter und vor einer Kutsche machen
    •einen schweren Planwagen ziehen
    •Arbeitswilligkeit und Geschick vor dem Pflug oder anderen Geräten beweisen
    •bei Schauvorführungen vor großem Publikum die Ruhe bewahren     
    
Unsere Pferde werden im Alter von 3 Jahren eingefahren und eingeritten. Anschließend werden sie in der Fahrschule und im Kutschbetrieb eingesetzt.

Bewährte Stuten werden 4-jährig gedeckt.

          
Wir verkaufen gern Pferde, die bereits eine Saison lang Erfahrungen im Arbeitseinsatz sammeln konnten. Diese Tiere geben wir beruhigt an die neuen Besitzer ab, die wiederum sicher sein können, ein "gutes" Schleswiger Kaltblut Pferd gekauft zu haben.    
          
Die Junghengste werden im Alter von knapp 3 Jahren bei der Hengstkörung im Februar in Neumünster vorgestellt. Die Eintragung der 3-jährigen Stuten in das Hauptstammbuch bzw. Stammbuch erfolgt im Juni in Nortorf.

 

Sie suchen ein gutes Schleswiger Kaltblut?

Setzen Sie sich doch mit uns in Verbindung, denn wir können Ihnen aus eigener Zucht regelmässig hervorragende Pferde zum Fahren, Reiten oder zur Zucht anbieten. Darüber hinaus können wir auch mit Pass-Gespannen dienen.

 

Der Kauf eines Pferdes ist Vertrauenssache, so dass wir immer darauf bedacht sind, das zu dem neuen Besitzer passende Schleswiger Kaltblut Pferd anzubieten.

Setzen Sie sich gern zwecks Terminabsprache mit uns in Verbindung.

 

Die Rasse

 

Das Schleswiger Kaltblut stammt vom Jütischen Pferd in Dänemark ab. Durch konsequente Selektion ab Ende des 19. Jahrhunderts entstand ein mittelschweres, mittelgroßes Kaltblutpferd, gutmütig und ausdauernd mit hoher Zugleistung.

 

Es war hauptsächlich in Schleswig-Holstein und Niedersachsen verbreitet und eignete sich auf schweren Marschböden hervorragend für die landwirtschaftliche Zugarbeit.

 

Im Jahr 1949 waren 25000 Stuten und 450 Hengste im Zuchtbuch eingetragen. Danach wurden die Pferde durch den Maschineneinsatz in Land- u. Forstwirtschaft völlig verdrängt.

 

1974 gab es nur noch 73 eingetragene Stuten und 7 Hengste. Seit 1991 betreiben engagierte Pferdefreunde wieder eine organisierte Zucht des vorwiegend fuchsfarbenen Pferdes. Besonderes Augenmerk wird auf seine Einsatzmöglichkeiten wie Holzrücken im Wald oder Kutschfahrten gelegt.

Etwa 300 Tiere zählte man im Jahr 2000. Es bleibt zu hoffen, dass das Schleswiger Kaltblut weiterhin Freunde findet und es als lebendes Kulturgut (Zitat: GEH ) erhalten werden kann.

 

Unsere Beobachtungen zeigen, dass die Kaltblüter im Norden wie auch im gesamten Bundesgebiet einen regelrechten Boom erleben, so dass wir uns heute keine Sorgen um den Fortbestand dieser Pferderasse machen.

 

Weitere Informationen zum Schleswiger Kaltblut sind unter www.schleswiger-kaltblut.de zu erhalten.

 

Der Anfang einer neuen Pferderasse - Das Hannoversche Kaltblut

 

Eine neue Pferderasse? Geht denn das?

Ja, es geht. Engagierte Pferdezüchter gehen in Übereinstimmung mit
der Zuchtleitung neue Wege, um die vorhandene Substanz zu verstärken.

Das Ergebnis ist das Hannoversche Kaltblut ... und der erste gekörte
Hengst dieser Rasse steht bei Hermann Drechsler in Mollhagen.

Ende Oktober fand in Verden die Körung des Stammbuches für Kaltblutpferde Niedersachsen e.V. für das Jahr 2006 statt.

Neben bekannten Rassen wie z. B. Schleswiger Kaltblut oder Rheinisch-deutsches Kaltblut wurde erstmals ein Hengst der Rasse Hannoversches Kaltblut zur Körung vorgestellt.

Hannoversches Kaltblut? Noch nie gehört?
Das kann durchaus sein.

 

Fritz, der erste gekörte Hengst der Rasse Hannoversches Kaltblut, stammt aus der Verbindung der Schleswiger Stute Saga v. Marschall mit dem englischen Vollblüter Fast Eddy xx. Züchter und Besitzer ist Hermann Drechsler.

   
               
       
Fritz v. Fast Eddy xx
Hannoversches Kaltblut
       
                 
   

Durch diese auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnliche Anpaarung sollen über eine Typrückkreuzung über drei Generationen die Volblutgene verankert werden. Man erhofft sich so, Trockenheit, Härte und Leistungsvermögen zu verstärken.

Fritz wurde in das speziell für diese Zuchtrichtung eröffnete Hengstbuch eingetragen.
Fritz steht im schweren Huntertyp, er bestach durch Geschlossenheit, überragende Korrektheit und solide Grundgangarten.

   
           
                 
   

Im Oktober 2007 fand die Leistungsprüfung des Stammbuches für Kaltblutpferde in Niedersachsen statt.

Hier erreichte Fritz den 2. Preis mit der Wertnote 8.0. Er gefiel besonders durch sein leistungsbereites, ausgeglichenes Wesen. Jederzeit ließ er sich gut händeln und hatte dabei aber seine Umgebung immer wach im Auge. Die guten Grundgangarten und eine hohe Fahrtauglichkeit wurden besonders hervorgehoben.

 

Hier finden Sie uns:

Fahrstall

Hermann Drechsler
Fasanenweg 54
22964 Mollhagen

Kontakt

Fahrstall:

Telefon: 04534/8296

Mobil: 0174/4076778

e-mail:

kontakt@hermann-drechsler.de

 

Ferien/Monteur- Wohnungen:

 

Hamburg-Lurup:

Mobil:0176/82282535

oder 0174/4076778

e-mail:

kontakt@hermann-drechsler.de

 

Mollhagen:

Telefon: 04534/298023

e-mail:

ferienwohnungen@hermann-drechsler.de

 

Reiten in Mollhagen:

Mobil: 0176/82282535

e-mail:

kontakt@katharina-weiske.de

www.katharina-weiske.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fahrstall Hermann Drechsler